Wie man ein Puzzle findet und es dann zusammensetzt

Am Samstag in der vorletzten Woche fand ich am Altarm der Donau in Wallsee Sindelburg den Rupfplatz einer Eule. Sie hatte die Reste eines Rabenvogels, in Form von Federn hinterlassen und ich habe sie gesammelt.

Letzten Samstag war ich nochmals dort, weil mich mein Weg aus dem Waldviertel direkt daran vorbeiführte. Außerdem war ich nach fast 5 Stunden im Auto an diesem Tag ziemlich geschlaucht und brauchte dringend noch ein Frühabendprogramm in Form eines Spaziergangs um Frühlingskräuter für mein Mittagessen am Sonntag zu pflücken. Es war niemand mehr unterwegs, denn es war sehr kalt und der Wind blies mir heftig um die Ohren. Ich suchte nochmals den Rupfplatz auf und fand die Federn, die ich beim letzten Mal nicht gesehen hatte.

 

Heute ordnete ich alle Federn und stellte fest, dass ich nur Federn der rechten Armschwinge hatte und einen Großteil des Stoßes, der Steuerfedern.
Da ich während meiner Ausbildung Wildnispädagogik auch einmal Federn einer Amsel in der richtigen Reihenfolge ordnen musste, wollte ich es heute versuchen und machte mich daran, das Puzzle „Krähenfedern“ aufzulösen.
Ich versuchte im Internet Bilder von Schwingen zu finden, was nicht einfach war, bis ich eine Seite fand, die Aaskrähe, Saatkrähe und Rabenkrähe miteinander verglichen. So erfuhr ich, wie viele Federn die Hand- und Armschwinge und der Stoß haben (10 H, 9 A, 12 S) .

Beim Zusammensetzen stellte ich fest, dass mir vom Stoß 4 Federn und auch von der Schwinge 3 Federn der rechten Seite fehlten.
Es hat Spaß gemacht und war eine sehr interessante Beschäftigung an diesem eiskalten, windigen Frühlingstag.


Beim Nachlesen habe ich erfahren, dass die Eule ihre Beute entweder direkt, oder in der Nähe ihres Nistplatzes, bzw. in dessen unmittelbaren Umgebung
frisst.
Interessant wäre es, die umliegende Gegend genauer abzusuchen, ob noch Reste von Federn an anderer Stelle zu finden sind, denn von der linken Schwinge war keine einzige Feder dabei und vom Brustgefieder nur sehr wenige.

Links, die mir dabei behilflich waren:

http://www.ris.at/homes/stw/Spuren/Federn/Federn.htm
http://www.federbestimmung.de/


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Wolfgang Wallner-F. (Dienstag, 10 März 2015 12:32)

    DIE MUSIK IN UNS - IN MIR hat mir sehr gefallen. Das heißt nicht, dass mir sonst nichts gefiel, im ersten Augenschein sogar sehr viel. Liebe Grüße Wolfgang